Im Allgemeinen beginnt eine Krankengymnastikbehandlung mit der Aufnahme eines Befundes.

Hier wird Ihr momentanes Beschwerdebild erfasst. Nach diesem Befund beurteilt der Therapeut die individuelle Schmerzsituation, woraus sich die bei Ihnen anzuwendende Therapietechnik ergibt. Desweiteren gibt uns der Befund am Ende einer Behandlungsserie genaue Auskunft über den Erfolg der Therapie. Je nach Krankheitsbild verfügen wir als Therapeuten über das Wissen bestimmter Behandlungskonzepte oder Therapietechniken. Nachfolgend beschreibe ich Ihnen kurz ein paar Techniken, nach denen wir behandeln.

 

Therapietechniken


Mc Kenzie Therapie

Diese Therapie ist weltweit eine der am besten erforschten Methoden zur Diagnostik und Therapie von Wirbelsäulenbeschwerden. Der größte Teil der Therapie besteht aus dem Befund. Dieser setzt sich zusammen aus einem Fragebefund, einem schlechter/besser Teil( Differenzierung, welches Verhalten oder welche Belastungen verschlimmern und welche erleichtern die Symptome) und einer ausführlichen Funktionsuntersuchung ( welche Bewegungen oder Haltungen verstärken oder erleichtern den Schmerz). Die Therapie erfolgt in Form einer Eigenübung, die mehrmals täglich ausgeführt werden sollte. Die Übungen sind so aufgebaut, dass sie immer und überall sofort durchführbar sind ( Auch am Ende der Welt bei Nacht und Stromausfall). Die Diagnose nach dem Mc Kenzie Konzept hat meist eine weit höhere Aussagekraft als ein CT oder Röntgenbild.
Weitere Informationen finden Sie auf www.Mckenzie.de
Zertifiziert seid 1.4.2009

Bobath Therapie

Hier werden Neurologische Krankheitsbilder behandelt, z.B. Schlaganfälle, Querschnittlähmungen, Multiple Sklerose, Schädel-Hirntraumen und sämtliche cerebrale Entwicklungsstörungen und Schäden des peripheren und zentralen Nervensystems.
Ziel ist es, Pathologische Muster ( krankhafte Bewegungsmuster wie Spastiken, Gangstörungen usw.) zu hemmen und physiologische Muster ( natürliche, gesunde Bewegungsmuster ) zu erlernen.
Weitere Informationen finden Sie auf www.bobathpflege.de
Zertifiziert seid 8.10.2010

Allgemeine Krankengymnastik

Hier behandeln wir Skoliosen, Arthrosen, künstliche Gelenke, Gelenkoperationen, Inkontinenz, Operationsnarben und vieles andere mehr. Der Therapeut greift hier auf die Möglichkeiten des Muskelaufbaus, Narbenmobilisation Koordinations- und Gleichgewichtsschulung und vielen anderen Möglichkeiten zurück um Beschwerden zu lindern und ein funktionierendes Alltagsleben wieder herzustellen. Auch hier geht jeder Therapie in unserem Haus eine umfangreiche Befunderhebung voraus.

Die Befunderhebung ist immer ein zentraler Teil der Therapie, wenn nicht der Wichtigste und ist in keinem Fall eine verlorene Therapiesitzung! Sie ist unumgänglich zur Erstellung eines Therapieplanes und zur adäquaten Ursachenbestimmung.

Nicht immer ist Schmerzpunkt = Ursache.

Manuelle Therapie*

Eine Technik die sich mit der sogenannten Arthrokinematic beschäftigt, das heißt, wie bewegen sich die Knochen bei einer Gelenksbewegung im Gelenk zueinander. Es werden schmerzadaptierte Dehnungen von Muskeln und/oder Gelenkkapseln durchgeführt. Gelenkblockaden werden mobilisiert und mobil erhalten.
Diese Methode wird oft nach Knochenbrüchen mit langer Ruhigstellung eines oder mehrerer Gelenke angewandt. Auch in der Wirbelsäulentherapie kommt diese Technik oft zum Einsatz.
Die Manuelle Therapie sollte immer von einem Hausübungsprogramm begleitet werden!!
Zertifiziert seid 23.11.2016

Lasertherapie

Was macht der Laser? 

Die Laserstrahlung beschleunigt den Stoffwechsel im Bestrahlungsgebiet. Dadurch werden Heilungsprozesse beschleunigt, in Gang gesetzt oder verbessert.

Bei welchen Krankheitsbildern ist eine Lasertherapie angezeigt?

Sehr gute Behandlungserfolge verzeichnen wir bei Arthrosen ( vor allem der kleinen Gelenke wie Fingergelenke ). Narben werden weicher und heilen schneller ab.

Muskel- und Sehnenverletzungen wie Tennisellenbogen oder Achillodynien werden schneller schmerzfrei und heilen problemloser ab.

Wie sieht eine Lasertherapie aus? 

Der Laserstrahl wird mit einem Laseraplikator ( wie ein Laserpointer ) auf die betroffene Stelle apliziert. Der Patient spürt eine leichte Überwärmung, welche auch eine längere Zeit nach der Therapie noch spürbar ist.

Diese Bestrahlung dauert nur wenige Minuten

Die Lasertherapie ist keine Leistung der gesetzlichen Krnakenkassen. Die Preise erfragen sie bitte bei unserer Anmeldung.